Das Forum Gemeinnützigkeit – wir diskutieren oder stellen Themen aus den Bereichen Steuern, Recht und Management gemeinnütziger Organisationen vor

Das Forum findet regelmäßig in Berlin, Hamburg und Stralsund statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt.

Neben den Präsentationen gibt es Zeit für Fragen und Diskussionen. Kostenbeitrag pro Person 35,00 EUR (inkl. 19 % USt).

  • 19.09.2018
  • 10783 Berlin / Bülowstr. 66 / Aufgang D1 / 3. Etage  
  • Filme mit Smartphones? Eine gute Idee, wenn man die Klippen kennt!
  • Heidrun Köhlert, Dr. Karin Steinhage, Dr. Christian Freudenberg
  • freie Plätze
  • 17:00 - 19:00
  •  
  • Immer häufiger werden Mitarbeiter/innen zu „Bewegtbild-Botschaftern“ ihrer Organisation: Sie berichten mit selbstgemachten Smartphone-Videos über ihre Arbeit. Diese Art der Filmproduktion ist als Instrument für das Fundraising und die Öffentlichkeitsarbeit sehr interessant: Solche Filme  sind authentisch – und hoch wirksam, wenn es um Verbreitung und Vermarktung geht. Authentizität als Schlüsselreiz für Aufmerksamkeit zu nutzen, das ist gerade für Non-Profit- Organisationen spannend.  

    Mit selbstgemachten Filmen können Sie: 

    - Ehrenamtliche auf Augenhöhe ansprechen.

    - Spender durch Authentizität gewinnen und binden.

    - Reputation glaubwürdig vermitteln. 

    Das gelingt – vorausgesetzt, Sie kennen die Chancen und Klippen. Neben den rechtlichen, spielen die praktischen Herausforderungen eine wichtige Rolle.

    Wie professionell muss bzw. wie laienhaft darf der Film gemacht sein, damit er glaubwürdig und in akzeptabler Qualität rüberkommt?

    Wo sind die Chancen, wo die Grenzen von selbstgemachten Videos?

    Wo liegen rechtliche Fallstricke? (Was ist mit dem Recht am eigenen Bild? Auch wenn die Einwilligung erteilt ist, wann kann man widerrufen? Wie ist das mit Musik? Darf ich IMovie Musik auch für meine Instagram Filmchen nutzen?)

    Aus der Praxis für die Praxis – im ersten Teil geben die Filmemacherinnen und Journalistinnen Heidrun Köhlert, KS MEDIA GmbH und Dr. Karin Steinhage, Inpirative ONE,  in einem 30-minütigen „bewegten“ Vortrag mit Videobeispielen praxisnahe Basis-Tipps für einfache, selbstgemachte Filme.

    Im zweiten Teil geht Rechtsanwalt Dr. Christian Freudenberg auf die wichtigsten Fallstricke ein und zeigt auf, wie Sie die rechtlichen Klippen bei der Produktion eigener Filme umgehen.

    Im Anschluss an die Vorträge der Veranstaltung bleibt genügend Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch mit den anderen Teilnehmern.


  • Heidrun Köhlert
    KS MEDIA GmbH

    Dr. Karin Steinhage
    Inspirative ONE


    Dr. Christian Freudenberg
    Rechtsanwalt/Partner
    Schomerus & Partner mbB

     
  • 20.09.2018
  • 20459 Hamburg / Deichstr. 1  
  • Filme mit Smartphones? Eine gute Idee, wenn man die Klippen kennt!
  • Heidrun Köhlert, Dr. Karin Steinhage, Dr. Christian Freudenberg
  • freie Plätze
  • 18:00 - 20:00
  •  
  • Immer häufiger werden Mitarbeiter/innen zu „Bewegtbild-Botschaftern“ ihrer Organisation: Sie berichten mit selbstgemachten Smartphone-Videos über ihre Arbeit. Diese Art der Filmproduktion ist als Instrument für das Fundraising und die Öffentlichkeitsarbeit sehr interessant: Solche Filme  sind authentisch – und hoch wirksam, wenn es um Verbreitung und Vermarktung geht. Authentizität als Schlüsselreiz für Aufmerksamkeit zu nutzen, das ist gerade für Non-Profit- Organisationen spannend.  

    Mit selbstgemachten Filmen können Sie: 

    - Ehrenamtliche auf Augenhöhe ansprechen.

    - Spender durch Authentizität gewinnen und binden.

    - Reputation glaubwürdig vermitteln. 

    Das gelingt – vorausgesetzt, Sie kennen die Chancen und Klippen. Neben den rechtlichen, spielen die praktischen Herausforderungen eine wichtige Rolle.

    Wie professionell muss bzw. wie laienhaft darf der Film gemacht sein, damit er glaubwürdig und in akzeptabler Qualität rüberkommt?

    Wo sind die Chancen, wo die Grenzen von selbstgemachten Videos?

    Wo liegen rechtliche Fallstricke? (Was ist mit dem Recht am eigenen Bild? Auch wenn die Einwilligung erteilt ist, wann kann man widerrufen? Wie ist das mit Musik? Darf ich IMovie Musik auch für meine Instagram Filmchen nutzen?)

    Aus der Praxis für die Praxis – im ersten Teil geben die Filmemacherinnen und Journalistinnen Heidrun Köhlert, KS MEDIA GmbH und Dr. Karin Steinhage, Inpirative ONE,  in einem 30-minütigen „bewegten“ Vortrag mit Videobeispielen praxisnahe Basis-Tipps für einfache, selbstgemachte Filme.

    Im zweiten Teil geht Rechtsanwalt Dr. Christian Freudenberg auf die wichtigsten Fallstricke ein und zeigt auf, wie Sie die rechtlichen Klippen bei der Produktion eigener Filme umgehen.

    Im Anschluss an die Vorträge der Veranstaltung bleibt genügend Gelegenheit zur Diskussion und zum Austausch mit den anderen Teilnehmern.


  • Heidrun Köhlert
    KS MEDIA GmbH

    Dr. Karin Steinhage
    Inspirative ONE


    Dr. Christian Freudenberg
    Rechtsanwalt/Partner
    Schomerus & Partner mbB

  • 17.10.2018
  • 10783 Berlin / Bülowstr. 66 / Aufgang D1 / 3. Etage  
  • Risikofaktor „Mensch“ in der Informationssicherheit – Einfache Handlungsempfehlungen für den Schutz Ihrer Daten
  • Dr. Sebastian Brauer, Kai Comberg
  • freie Plätze
  • 17:00 - 19:00
  •  
  • In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Cyber-Attacken auf Netzwerke von Unternehmen besorgniserregende Ausmaße angenommen. Die Dunkelziffer mag aufgrund des drohenden Reputationsschadens für die Organisationen noch höher gewesen sein. Alarmierend ist die Tatsache, dass die Angriffe willkürlich geschehen und niemand zu 100% sicher ist. Zu den enormen Schäden aus externen Angriffen gesellen sich nun drastische Strafen aus den rechtlichen Anpassungen im Datenschutz. Das Eindringen von Kriminellen in die internen Netzwerke wird meist erst durch Unachtsamkeiten wie das Öffnen eines infizierten E-Mail-Anhangs oder das unterlassene Sperren von Zugängen ermöglicht und ist somit auf den Risikofaktor „Mensch“ zurückzuführen.

    In unserer Veranstaltung klären wir die Frage, wie Sie die für Ihre Einrichtung tätigen Personen in die internen Abläufe zur Gewährleistung der nötigen Sicherheit Ihrer Daten sinnvoll und effizient einbinden.

    Wir zeigen Ihnen, dass der wirksame Schutz Ihrer Daten nicht mit dem Kauf der neuesten Anti-Viren-Software oder Firewall beginnt, sondern mit dem Risikobewusstsein Ihrer Mitarbeiter, welches Sie gezielt schulen können. Während der Veranstaltung werden wir Ihnen einfache Vorsichtmaßnahmen vorstellen, die Ihre Mitarbeiter zielgerichtet in die Abläufe einbinden und die Akzeptanz der Regelungen erhöhen. Zudem gehen wir auf die Frage ein, wie Sie Streitfällen mit Mitarbeitern vorbeugen, um die vorsätzliche Manipulation von Daten oder die Veröffentlichung von sensiblen internen Daten zu vermeiden. Nicht zuletzt ist es die Aufgabe des Leitungspersonals, mit gutem Beispiel voranzugehen und die diskutierten Maßnahmen konsequent umzusetzen. Denn eines ist sicher, durch die reine Ablage von Arbeitsanweisungen ist nichts gewonnen – Die Vorsicht muss von allen gelebt werden!  

    Die beiden Referenten, Kai Comberg und Dr. Sebastian Brauer aus dem Geschäftsbereich schomerus_digital, stehen Ihnen nach der Veranstaltung gerne für weitere Diskussionen und konkrete Praxisfragen zum Thema Informationssicherheit zur Verfügung.


  • Dr. Sebastian Brauer
    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
    Schomerus & Partner mbB


    Kai Comberg
    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater / Partner
    Schomerus & Partner mbB

  • 18.10.2018
  • 20459 Hamburg / Deichstr. 1  
  • Risikofaktor „Mensch“ in der Informationssicherheit – Einfache Handlungsempfehlungen für den Schutz Ihrer Daten
  • Dr. Sebastian Brauer, Kai Comberg
  • freie Plätze
  • 18:00 - 20:00
  •  
  • In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Cyber-Attacken auf Netzwerke von Unternehmen besorgniserregende Ausmaße angenommen. Die Dunkelziffer mag aufgrund des drohenden Reputationsschadens für die Organisationen noch höher gewesen sein. Alarmierend ist die Tatsache, dass die Angriffe willkürlich geschehen und niemand zu 100% sicher ist. Zu den enormen Schäden aus externen Angriffen gesellen sich nun drastische Strafen aus den rechtlichen Anpassungen im Datenschutz. Das Eindringen von Kriminellen in die internen Netzwerke wird meist erst durch Unachtsamkeiten wie das Öffnen eines infizierten E-Mail-Anhangs oder das unterlassene Sperren von Zugängen ermöglicht und ist somit auf den Risikofaktor „Mensch“ zurückzuführen.

    In unserer Veranstaltung klären wir die Frage, wie Sie die für Ihre Einrichtung tätigen Personen in die internen Abläufe zur Gewährleistung der nötigen Sicherheit Ihrer Daten sinnvoll und effizient einbinden.

    Wir zeigen Ihnen, dass der wirksame Schutz Ihrer Daten nicht mit dem Kauf der neuesten Anti-Viren-Software oder Firewall beginnt, sondern mit dem Risikobewusstsein Ihrer Mitarbeiter, welches Sie gezielt schulen können. Während der Veranstaltung werden wir Ihnen einfache Vorsichtmaßnahmen vorstellen, die Ihre Mitarbeiter zielgerichtet in die Abläufe einbinden und die Akzeptanz der Regelungen erhöhen. Zudem gehen wir auf die Frage ein, wie Sie Streitfällen mit Mitarbeitern vorbeugen, um die vorsätzliche Manipulation von Daten oder die Veröffentlichung von sensiblen internen Daten zu vermeiden. Nicht zuletzt ist es die Aufgabe des Leitungspersonals, mit gutem Beispiel voranzugehen und die diskutierten Maßnahmen konsequent umzusetzen. Denn eines ist sicher, durch die reine Ablage von Arbeitsanweisungen ist nichts gewonnen – Die Vorsicht muss von allen gelebt werden!  

    Die beiden Referenten, Kai Comberg und Dr. Sebastian Brauer aus dem Geschäftsbereich schomerus_digital, stehen Ihnen nach der Veranstaltung gerne für weitere Diskussionen und konkrete Praxisfragen zum Thema Informationssicherheit zur Verfügung.


  • Dr. Sebastian Brauer
    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
    Schomerus & Partner mbB


    Kai Comberg
    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater / Partner
    Schomerus & Partner mbB

  • 21.11.2018
  • 10783 Berlin / Bülowstr. 66 / Aufgang D1 / 3. Etage  
  • Bildungsveranstaltungen gemeinnütziger Körperschaften im In- und Ausland: Ertrags- und umsatzsteuerliche Konsequenzen
  • Karen Burmeister, Dr. Mario Wagner
  • freie Plätze
  • 17:00 - 19:00
  •  
  • Zu den regelmäßigen Tätigkeiten vieler gemeinnütziger Körperschaften gehört es, Kongresse, Seminare u.ä. sowohl im Inland als auch im Ausland zu organisieren. In der Praxis ergeben sich dabei vielfältige Fragen über die steuerliche Behandlung von Teilnehmerbeiträgen, Verpflegung und Unterkunft sowie ggf. eines Begleitprogramms. In der Forums-Veranstaltung wird zum einen die Rechtslage in Deutschland vorgestellt und zum anderen erläutert, worauf bei Veranstaltungen im Ausland zu achten ist.

     

     

     

     

     

     


  • Karen Burmeister
    Diplom-Kauffrau
    Steuerberatungsassistentin
    Schomerus & Partner mbB


    Dr. Mario Wagner
    Steuerberater/Partner
    Schomerus & Partner mbB

  • 22.11.2018
  • 20459 Hamburg / Deichstr. 1  
  • Bildungsveranstaltungen gemeinnütziger Körperschaften im In- und Ausland: Ertrags- und umsatzsteuerliche Konsequenzen
  • Karen Burmeister, Dr. Mario Wagner
  • freie Plätze
  • 18:00 - 20:00
  •  
  • Zu den regelmäßigen Tätigkeiten vieler gemeinnütziger Körperschaften gehört es, Kongresse, Seminare u.ä. sowohl im Inland als auch im Ausland zu organisieren. In der Praxis ergeben sich dabei vielfältige Fragen über die steuerliche Behandlung von Teilnehmerbeiträgen, Verpflegung und Unterkunft sowie ggf. eines Begleitprogramms. In der Forums-Veranstaltung wird zum einen die Rechtslage in Deutschland vorgestellt und zum anderen erläutert, worauf bei Veranstaltungen im Ausland zu achten ist.


  • Karen Burmeister
    Diplom-Kauffrau
    Steuerberatungsassistentin
    Schomerus & Partner mbB


    Dr. Mario Wagner
    Steuerberater/Partner
    Schomerus & Partner mbB

  • 16.01.2019
  • 10783 Berlin / Bülowstr. 66 / Aufgang D1 / 3. Etage  
  • An Introduction to German Nonprofit Law – in English
  • Dr. Olaf von Maydell
  • freie Plätze
  • 17:00 - 19:00
  •  
  • The legal framework for Nonprofit Organizations is complex, especially for foreigners setting up a NPO in Germany. Tax consultant Dr. Olaf von Maydell has a profound experience in theory and praxis on this subject. He will be able to explain the basics of the legal framework for NPOs in about 90 minutes.

    The statutes, remuneration of board members, tax exempt and business activities or the time limit for the use of funds will be some of the topics of the presentation. Besides learning from practical experience, there will be sufficient time for questions and discussions.

     

     

     


  • Dr. Olaf von Maydell

    Steuerberater/Partner
    Schomerus & Partner mbB Berlin

  • 17.01.2019
  • 20459 Hamburg / Deichstr. 1  
  • An Introduction to German Nonprofit Law – in English
  • Dr. Olaf von Maydell
  • freie Plätze
  • 18:00- 20:00
  •  
  • The legal framework for Nonprofit Organizations is complex, especially for foreigners setting up a NPO in Germany. Tax consultant Dr. Olaf von Maydell has a profound experience in theory and praxis on this subject. He will be able to explain the basics of the legal framework for NPOs in about 90 minutes.

    The statutes, remuneration of board members, tax exempt and business activities or the time limit for the use of funds will be some of the topics of the presentation. Besides learning from practical experience, there will be sufficient time for questions and discussions.


  • Dr. Olaf von Maydell

    Steuerberater/Partner
    Schomerus & Partner mbB Berlin